Was tun gegen schwitzen?

Hilfe für Patienten mit Hyperhidrosis – Schweißdrüsen entfernen

Sich die Schweißdrüsen entfernen zu lassen, kann bei einer Hyperhidrosis helfen. Die Hyperhidrosis ist eine seltene Krankheit, bei der der Körper zu viel Schweiß produziert. Unabhängig von Kälte oder Wärme, Ruhe oder körperlicher Aktivität schwitzen die Betroffenen meist ohne Grund. Die Ursache liegt an einer Überaktivierung des vegetativen Nervensystems, welches exogen, also von außen mit Medikamenten, nur schwer beeinflusst werden kann. Dies kann das Sozialleben von Betroffenen im erheblichen Maße beeinträchtigen. Mit herkömmlichen Mitteln, wie Deos oder häufigem Duschen, kann diese Krankheit nicht mehr in den Griff bekommen werden.

In solchen Fällen kann die letzte Möglichkeit darin bestehen, die Schweißdrüsen entfernen zu lassen. Jedoch ist zu beachten, dass es bisher nur an den Achseln möglich ist, sich die Schweißdrüsen entfernen zu lassen.

Bei diesem operativen Eingriff wird eine angepasste Form der Fettabsaugung verwendet. Das Absaugen der Schweißdrüsen kann ambulant mittels einer Lokalanästhesie durchgeführt werden, so dass man nach dem Eingriff gleich nach Hause gehen kann. Dabei wird die zu behandelnde Partie mit einer speziellen Anästhesielösung eingeweicht, sodass die Schweißdrüsen im Anschluss abgesaugt werden können. Dafür werden nur zwei kleine Einstiche an der Achsel benötigt, die nachher gut verheilen und keine sichtbaren Narben hinterlassen. Nachdem die Patienten sich die Schweißdrüsen entfernen lassen haben, sind sie normalerweise beschwerdefrei.

Die Methode ist weitestgehend sicher, doch besteht wie bei jedem operativen Eingriff ein gewisses Risiko. Allergische Reaktionen auf die Lokalanästhesie sind möglich, aber sehr selten. Schmerzen an den Einstichstellen sind nach Abklingen des Lokalanästhetikums für einige Tage möglich, bis die Wunden komplett verheilt sind.
Auch ist es wichtig, zu beachten, dass das Entfernen der Schweißdrüsen nur bei Hyperhidrosis-Patienten indiziert ist. Bei gesunden Patienten kann es gefährlich sein Schweißdrüsen entfernen zu lassen und zu einem gestörten Wärme- und Kälteausgleich führen.

Auch wenn Schweiß bei körperlicher Anstrengung eher unangenehm riecht, so ist er für uns lebenswichtig. Denn durch das Schwitzen wird die erhöhte Körpertemperatur wieder herunter reguliert. Bei anhaltend hoher Körpertemperatur könnten lebenswichtige Enzyme im Körper nicht mehr arbeiten und der Organismus würde zusammenbrechen.

Das Schwitzen ist die effektivste Art, wie der Körper überschüssige Wärme loswerden kann. Das ist ein weiterer Grund warum es gefährlich sein kann, sich die Schweißdrüsen entfernen zu lassen. Darum sollte es unter keinen Umständen nur aus ästethischen Gründen durchgeführt werden. Sich die Schweißdrüsen entfernen zu lassen ist also keine Schönheitsoperation, sondern nur in Krankheitsfällen angebracht!

2 thoughts on “Hilfe für Patienten mit Hyperhidrosis – Schweißdrüsen entfernen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *