Allgemein

Zimtsohlen gegen Schweißfüsse

Es war der bekannte Fernseh-Tüftler Jean Pütz, dem wir die Zimtsohle gegen Schweißfüße mit zu verdanken haben. Er hat sie zwar nicht erfunden, aber 1995 bei einer Urlaubsreise durch Vietnam entdeckt. Die Vietnamesen kennen schon seit Jahrhunderten die positive Wirkung des Zimts bei müffelnden Füssen. Schon damals wurden Schuhe aus Zimtholz im Land hergestellt. Die bequemeren leichte Zimtsandalen und Sohlen gibt es noch nicht sehr lange, aber heute findet man sie auf jeden vietnamesischen Wochenmarkt und auch bei uns haben die Sohlen inzwischen schon viele Anhänger.

Wie wirkt der Zimt bei Schweißfüßen?

Schweißfüße kommen meistens von einer Überaktivität des vegetativen Nervensystems und einer übernormalen Größe und Menge der Schweißdrüsen in den Füßen. Dazu kommt oft noch das Tragen synthetischer Strümpfe und Schuhe. Es verhindert, dass die Füße ausreichend belüftet und trockengehalten werden. Durch die ständige Feuchtigkeit der Füße und besonders der Hornhaut kommt es zu einer unmäßigen Vermehrung der von Natur aus vorhandenen Keimflora. Besonders eine Fett abbauende Bakterienart mit dem Namen brevibacterium epitermides ist für den äußerst unangenehmen und an Limburger Käse erinnernden Geruch verantwortlich, den verschwitzte Füße und Schuhe ausströmen. Den Teufelskreis aus Schwitzen, Nässen und Stinken kann der Zimt durchbrechen. Er hat nicht nur ein sehr angenehmes Aroma (nicht umsonst würzt man Backwerk, Cremespeisen und Tee mit Zimt) sondern wirkt auch antibakteriell. Das im Zimt enthaltene ätherische Öl mit seinen Bestandteilen Zimtaldehyd, o-Methodoximtaldehyt, p-Cymol und Linalool bewirkt das. Auch gegen Fußpilz hilft Zimt. Außerdem kann eine Einlegesohle aus Naturmaterial mit Zimt die Füße und Schuhe trocken halten. Der angenehme Duft ist ein zusätzliches Plus.

Welche Zimtsohle eignet sich am besten?

Es gibt verschiedene Kriterien für wirklich gute Produkte. Sie sollten frei von Chemie und Zusatzstoffen und allergiegetestet sein. Wichtig ist außerdem eine Oberfläche aus luftdurchlässiger möglichst ungebleichter Baumwolle, aus Stroh oder Binsen und eine Absteppung in Segmente, damit das Zimtpulver nicht verrutscht und die Sohle keine Falten bildet. Die Sohle sollte auch genau der Schuhgröße entsprechen, Billigprodukte für jeweils 2 Schuhgrößen eignen sich nicht so gut. Grundsätzlich sind Zimtsohlen aber ohnehin nicht teuer und eine lohnende Investition. Sie sind in Schuhgeschäften, Drogerien, Apotheken aber auch bei unzähligen Anbietern im Internet erhältlich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *